SPD vor Ort: Besuch Haus Sonnenwinkel auf dem Essenerberg

 

Der SPD Ortsverein Gemeinde Bad Essen wollte sich über den Verbund sozialer Dienste gGmbH und die Erweiterungspläne für die Familienferienstätte Haus Sonnenwinkel informieren. So trafen sich die Sozialdemokraten mit den Geschäftsführern Tim Ellmer und Heinrich Mackensen in den Räumlichkeiten des Haus Sonnenwinkel.

Dort stellten Ellmer und Mackensen  die umfangreiche Verbundstruktur vor, die aus den Vereinen Charly’s Kinderparadies und Kinderhaus Wittlager Land zusammengefasst worden war und sich in mehrere Unterbereiche gliedert. So sind verschiedene Krippen, Wohngemeinschaften, eine Diagnosegruppe, Inklusion, Flüchtlingssozialarbeit, betreutes Jugendwohnen und berufliche Integration nur einige der Bereiche, die hier fachkundig geleistet werden. Auch die Familienferienstätte Haus Sonnenwinkel gliedert sich hier ein.

Um die Familienferienstätte wirtschaftlich führen zu können, ist eine deutliche Aufstockung der Bettenzahl dringend erforderlich. Das bedeutet große Investitionen in Umbau und Erweiterung der Räumlichkeiten. So sind ein weiteres Stockwerk auf dem Gebäude, in dem sich der Kindergarten befindet, sowie ein zusätzliches Gebäude geplant. Ellmer und Mackensen zeigten den Besuchern ihre Pläne und diskutierten mit Ihnen darüber.

Haus SonnenwinkelFoto: SPD-Ortsverein Bad Essen

Am Schluss der Veranstaltung bedankte sich im Namen aller der Ortsvereinsvorsitzende der SPD Axel Gruczyk und wünschte viel, viel Erfolg bei der Arbeit.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.